Dan Simmons: Terror (4)

LesetagebuchNun habe ich es doch bis zum Ende geschafft. Und am Ende ist es dann auch wieder deutlich besser geworden! Wenn erst einmal entschieden ist, die Schiffe zurück zu lassen und sich zu Fuss auf den Weg zu machen, dann kommt buchstäblich wieder etwas Bewegung in die Geschichte. Ein entbehrungsreicher Marsch, unzufriedene Matrosen, Meuterei, Mord und reichlich Tote. Was vorher auf vierhundert Seiten nicht passierte, kommt jetzt zuhauf. Auffällig ist, daß Lady Silence völlig unerwähnt bleibt, bis sie wundersamerweise auftaucht und – wie auch immer – einen der „Helden“ rettet. Die letzten Kapitel bieten dann die Auflösung aller Fragen, hier wird endlich ein wenig Inuit-Mythologie vermittelt und wir erfahren, was es mit dem Monster auf sich hat…