Jeff Talarigo: Der Ginsengjäger

Erscheint Mai 2008 (Sammlung Luchterhand, 8,- €)

Der GinsengjägerDas neue Buch von Jeff Talarigo („Die Perlentaucherin“) spielt an den Grenze zwischen China und Nordkorea zu Beginn dieses Jahrtausends. Auf der chinesischen Seite lebt der Ginsengjäger (einen Namen erfahren wir nicht), allein im Wald. Einmal im Monat macht er sich auf den langen Weg in die nächste Stadt, hauptsächlich um dort ein Bordell zu besuchen. Das ist für ihn ebenso Tradition wie die „Jagd“ nach der Ginsengpflanze, die eine bemerkenswerte spirituelle Qualität besitzt. Seit Generationen sind die Männer seiner Familie Ginsengjäger, ihr Wissen wird von einem auf den nächsten weitergegeben. Doch die Zeiten ändern sich…
Das muß der Ginsengjäger feststellen, als er sich in eine der Prostituierten verliebt. Sie ist ein Flüchtling aus Nordkorea, deren Geschichte in eigenen eindrucksvollen Kapiteln geschildert wird. Kaum vorstellbar, wie grausam das Regime in Nordkorea mit seinen Menschen umgeht.
Der Fluß, an dem der Ginsengjäger lebt, stellt die Grenze dar zwischen Nordkorea und China. Immer wieder versuchen Flüchtlinge ihn zu überwinden um in China Nahrung zu finden, denn auf ihrer Seite herrscht bittere Hungersnot. So kann auch der Ginsengjäger irgendwann die Augen nicht mehr verschließen vor dem Elend der anderen und er muß eine Entscheidung treffen…
„Der Ginsengjäger“ ist ein schmales Bändchen (188 Seiten), das aber gerade durch seine Kürze besticht. Wunderbar erzählt und besonders eindrucksvoll im Wechsel der Schilderung zwischen dem zwar kargen, aber zufriedenen Leben des Jägers und dem furchtbaren Schicksal seiner „Geliebten“ auf der anderen Seite der Grenze.
Mich erinnert es ein wenig an Hemingway, auch hier eine klare Sprache, wortkarge Personen, das Leben und der Tod. Ein asiatisches „Der alte Mann und das Meer“ vielleicht. In jedem Fall ein Lesetipp!

Ein Gedanke zu “Jeff Talarigo: Der Ginsengjäger”

  1. gut, dass ich morgen zur post muss. da geh ich dann gleich noch zum buchhändler meines vertrauens und bestell mal vor. hört sich sehr interessant an.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.