Brockhaus Enzyklopädie bald online

F.A. Brockhaus - logoWie heise online gestern mitteilt, wird es bald die 30-bändige Brockhaus Enzyklopädie online geben. Und zwar kostenlos. Finanziert werden soll die Seite über Werbung.

„Obwohl es beide Seiten verneinen – der Erfolg der freien Online-Enzyklopädie Wikipedia war sicher einer der Hauptgründe für den mangelhaften Erfolg der jüngsten Ausgabe der Brockhaus-Enzyklopädie,…“

schreibt heise online. Verständlich, immerhin kostet die BE über 2500,- Euro und ist – notgedrungen – schon am Tag des Druckes veraltet. Ein solches Werk hat eigentlich kaum einen praktischen Nutzen, auch wenn es natürlich viel mehr Spass macht, in einem schön und edel gestalteten Lexikon zu blättern, als schnell was am PC nachzuschlagen. Aber mal im Ernst – ich verlinke doch lieber flott auf wikipedia, statt irgendwas mühsam aus einem Lexikon abzutippen – und da gibt es ja dann auch immer das Problem des Copyrights…

Quasi als „Probelauf“ zur BE online, gibt es ürbigens schon seit einer Weile das Meyers Lexikon online. Dort findet man allerdings nicht sehr viel an Substanz, dafür aber zum Suchbegriff passende Artikel aus der „Zeit“. Und nicht nur aktuelle. So kann man unter dem Suchbegriff „Pottwal“ einen Artikel mit dem Titel „Lebendige Wolke unbekannter Wesen“ finden, aus der „Zeit“ von 1952!

Mal schauen. Ab April soll man online im neuen Brockhaus-Lexikon stöbern können. Vielleicht in einigen Bereichen eine Alternative zu wikipedia…

Hier ist übrigens die Presse-Mitteilung von Brockhaus selbst.

Update (1.4.08): Spiegel online und andere berichten, daß der Start des Online-Portals verschoben wird. Auch eine weitere gedruckte Auflage (dann die 22.) wird nicht mehr ausgeschlossen. Grund sei der gestiegene Verkauf der 21. Auflage in Druckform. Meiner bescheidenen Meinung nach hat die gestiegene Nachfrage etwas damit zu tun, daß die 21. die letzte Ausgabe sein sollte. Die Möglichkeit einer Neuauflage dürfte den Verkaufszahlen nicht gut tun…

Update (22.1.09): Brockhaus wird verkauft…

3 Gedanken zu “Brockhaus Enzyklopädie bald online”

  1. Gut zu Wissen!
    Denn Wiki kann ich einfach nicht vertrauen. Zu oft findet man keine zweite meinung zu einem thema. Alle schreiben bei Wiki ab.
    Für Brockhaus Online würd ich sogar was bezahlen. Glaube ich😉

  2. Genau. Wobei die BE (zumindest in gedruckter Form) einfach nicht den Umfang von wikipedia erreicht. Vielleicht wird die Online-version ja „dicker“ – immerhin fällt die Beschränkung auf 30 Bände dann weg. Ob Brockhaus aber auch den hohen Qualitätsanspruch halten kann, ist eine andere Frage. Und es bleibt noch immer die Copyright-Frage. Kann ich Artikel aus der BE so zitieren wie ich’s mit wikipedia mache? Wie steht’s mit den Abbildungen? (Bei wikipedia findet sich immer ein Vermerk, wie das Bild copyright-technisch dasteht… ) Wollen mal sehen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.