Erinnerung: Gewinnspiel!

Nur nochmal, damit es nicht in Vergessenheit gerät: Hier ist Gewinnspiel! Und zwar nur noch eine Woche lang!

Einzige Teilnehmer bisher: meine kleine Schwester und ihr Mann. Das ist eigentlich schade – aber gut für alle anderen, denn DIE gewinnen sowieso nix – hier wird nicht familienintern gemauschelt! Trotzdem hier die Beiträge, damit Sie sehen, wie so was geht:

Kleine Schwester:

… ich würde nichts mit essen vorlesen wollen – sonst jammert der bär nur – leider wird fast überall gegessen – sogar im wind in den weiden oder den mumins, an die ich zunächst dachte …. ausserdem nichts grausames – sonst weint er nur … es  muss auf seinen bärenverstand passen und ihn glücklich machen… alle krimis scheiden aus und auch alle bücher mit aussage, egal wie gut sie sind (zb becket oder die ehre gottes – tolles stück) …. nach langem grübeln und wühlen in meinem bücherregal entscheide ich mich für „teddy muck“ (im original „teddy robinson“) … kleine, gute geschichten ohne große dramatik aber mit viel heiler welt und der bär selbst isst nie…

„Was bäckst Du da?“, fragte der Kleine Hund.
„Brot“ – antwortete Teddy Muck … „willst Du nicht hereinkommen? Außer mir ist niemand zu hause.“
„Nein“ – sagte der Kleine Hund – „ich darf nicht. ich bin noch nicht stubenrein. Bist Du es schon?“
„Natürlich“ – brummte Teddy Muck – „Und ich kann schon allerhand nützliche Arbeit tun.“
Er überlegte, was er eigentlich könnte und zählte auf:“ ich kann achtgeben, wenn das Brot röstet und wenn Eier kochen, ich kann Peter Gesellschaft leisten, kann die Fliegen zählen und kann mich auf etwas draufsetzen, damit es nicht wegfliegt. Jetzt passe ich gerade auf das Brot im Röster auf.“

„Es riecht komisch , findest Du nicht?“, fragte der Kleine Hund und schnüffelte wieder.

„Ja“; meinte auch Teddy Muck,“ es macht auch viel Rauch. Deshalb kann ich so schlecht aufpassen, wie weit es ist. Vor lauter Rauch sehe ich kein Brot.“

Ich denke, das gefällt Pooh und da alles gut ausgeht und Teddy Muck am Ende sogar mit dem Weihnachtsmann spricht, ist es auch aufbauend genug :0)
Im Original gehört der Bär übrigens nicht einem kleinen Jungen, sondern einem Mädchen namens Deborah, aber in meinem alten Teddy-Muck-Buch gehört er eben Peter…

Mein Schwager ist ein wenig pragmatischer – und weniger rücksichtsvoll:

vorschlag: das schweigen der lämmer … so verginge winnie auf lange sicht der appetit und ausserdem würde er durch den angstschweiß auch besser aus dem kaninchenloch rausflutschen… oder: die bibel – die speisung der 5000 mit 2 fischen würde mager machen … oder (wegen des titels) von brucker das buch „unsere nahrung – unser schicksal“…

„Teddy Muck“ gefällt mir, das passt zum Szenario, „Schweigen der Lämmer“ gefällt mir auch, das passt so gar nicht zum Szenario. Noch Vorschläge? Geben Sie sich mal ein bisschen Mühe, bitteschön! Jeder darf mitmachen! Kostet nix! Bringt Ruhm und (vielleicht) ein Buch! Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

Foto „Teddy Bear“ von Macieklew (creative commons)

Ein Gedanke zu “Erinnerung: Gewinnspiel!”

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.