7 Gedanken zu ““Of the Monstrous Pictures of Whales” No.8”

  1. Jahaa, ich weiss – aber es gab sooo viel zu tun! Und leider eben nicht hier!
    Und dann hatte ich noch eine wirklich ärgerliche und sinnlose Abmahnung am Hals, die mich ein bisschen am Web 2.0 zweifeln liess, sich aber glücklicherweise erledigt hat. Ich gedenke, hier weiter zu schreiben…

  2. Thar she blows!🙂
    Klasse, worauf du immer so kommst.

    Obwohl ich ja innerlich erschüttert bin über die finsteren Abgründe, die sich hier auftun: ausgerechnet bei dir landet der Moby im Kochtopf!?😉

    Nee, schickschick.

  3. Interessant auch: Wer durfte den essen? Oder musste? War es ein Privileg zu Tische oder eine Verpflichtung („Mäh, ich mag keinen Fisch!“ — „Seit wann sind Wale Fische, Hanswurst?“ — „Sachen mit Gesicht essen ist trotzdem eklig!“ — „Es wird gegessen, was auf den Tisch kommt!“ — „Iss doch du das Monster!“ — „Da stellt man sich stundenlang in die Küche und schnitzt und schnitzt und schnitzt sich die Finger blutig“…)?

  4. Gegessen hat ihn mein Sohnemann, voller Wonne und noch bevor der Tisch gedeckt war. Hat ihm nix ausgemacht, ich glaub‘, der mag Sachen mit Gesicht!
    Und – nur damit das nicht etwa falsch ausgelegt wird – die Zähnchen liessen sich nicht schnitzen! Da musste dann ein Bildbearbeitungsprogramm herhalten…

  5. Die Zähnchen sind digital? Die hab ich aufrecht bewundert — gut geworden, auch wenn ich die zuerst für ein Produkt der Wurzelbürste oder sowas hielt.

    Neues Wort gelernt: Fratzeworscht.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.